Insolvenzverfahren vorzeitig beenden

| in 6 Jahren

Der Gesetzgeber hat die Möglichkeit der Schuldenfreiheit nach sechs Jahren vorgesehen, wenn die Gerichtskosten und die Vergütung des Insolvenzverwalters innerhalb dieser Zeit nicht bezahlt werden können.

Hier haben Sie die Möglichkeit, weitere Verfahrenskostenstundungsanträge zu stellen, jedoch sehen viele Gerichte davon ab und verlangen einen geringen Betrag. Da Kosten anfallen werden, ist es ratsam, eine monatliche eine Zahlung in Höhe von ca. 25,00 € an den Insolvenzverwalter zu leisten. Somit würde sich das Verfahren auf fünf Jahre verkürzen.

| in 5 Jahren

Der Gesetzgeber hat die Möglichkeit der Schuldenfreiheit nach fünf Jahren vorgesehen, wenn die Gerichtskosten und die Vergütung des Insolvenzverwalters bezahlt werden.

Sollte der Insolvenzverwalter monatliche Zahlungen von Ihnen bekommen, werden von diesem Geld zunächst die Gerichtskosten und die Kosten des Verwalters bezahlt, bevor die Gläubiger Zahlungen erhalten. In der Regel sind dies mindestens 1.500,00 €. Diese Möglichkeit wird, im Gegensatz zu der Beendigung nach drei Jahren, in der Praxis wohl häufiger zum Tragen kommen. Wenn ausreichend Geld für die Bezahlung der Verfahrenskosten vorhanden ist, müssen Sie allerdings selbst den Antrag stellen, um das Verfahren vorzeitig zu beenden.

| in 3 Jahren

Der Gesetzgeber hat die Möglichkeit der Schuldenfreiheit nach drei Jahren vorgesehen, wenn 35 % der Insolvenzforderungen bezahlt werden.
Achtung! Neben den 35 % der Insolvenzforderungen müssen auch noch die Gerichtskosten und die Kosten für den Insolvenzverwalter bezahlt werden.

Der Insolvenzverwalter erhält bis zu 40 % der Einnahmen als Vergütung. 

In Wirklichkeit könnten tatsächlich statt 35 % der Forderungen bis zu 72 % der Forderungen zu zahlen sein, um schuldenfrei zu werden. In der bisherigen Praxis wird die Möglichkeit der Entschuldung nach drei Jahren bislang aus oben genannten Gründen sehr selten genutzt. Sollte es also möglich sein, 35 % der Insolvenzforderungen aufzubringen, wäre es sinnvoller, dieses Geld für einen Vergleich mit den Gläubigern zu verwenden, um das Insolvenzverfahren schon innerhalb eines Jahres zu beenden.

| in einem Jahr

Schuldenfreiheit innerhalb eines Jahres ist nur dann möglich, wenn von dritter Seite ein geringer Betrag zur Verfügung gestellt wird. Davon werden die Verfahrenskosten des Insolvenzverfahrens und die Gläubiger bezahlt.

Es ist auch möglich, die Gläubiger mit sogar unter 1 % der Schuldsumme zu befriedigen.

Bundesland: NRW
Schuldsumme: 550.000,00 €
Gläubiger: 33
Vergleichszahlung insgesamt an alle Gläubiger: 10.000,00 €
Laufzeit: weniger als ein Jahr
Ergebnis: Unternehmen erhalten
Bundesland: Hamburg
Schuldsumme: 235.000,00 €
Gläubiger: 11
Vergleichszahlung insgesamt an alle Gläubiger: 3.500,00 €
Laufzeit: weniger als ein Jahr
Ergebnis: Unternehmen erhalten